Vogelstanggemeinde Mannheim

Evangelische
Vogelstang-Gemeinde
in Mannheim

KOOP Ost

EpiphaniasJohannesPetrusPhilippusUnionvogelstang

Epiphanias    Johannes       Petrus          Philippus         Union          Vogelstang

FRANKLIN

 

Kirche auf FFRANKLIN

 

 

Gottesdienste in der Kooperationsregion

 

 

 

Gottesdienst hinter verschlossener Tür

Männertreff der Unionskirche gestaltet zum 10. Mal einen Gottesdienst in der Justizvollzugsanstalt

 Am 4. November findet in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Mannheim eine besondere Veranstaltung statt: Seit zehn Jahren kommt regelmäßig der Männertreff der Unionskirche in die Kapelle des so genannten „Café Landes“, um dort mit und für die Häftlinge einen Gottesdienst zu feiern: Zunächst mit den Untersuchungshäftlingen und im Anschluss mit den anderen Häftlingen. Zwei Wochen vorher, am 21. Oktober, gibt es einen gleichen Gottesdienst in der Unionskirche.

„Das Gute behalten – Beweglich. Bleiben“ ist Titel des Gottesdienstes, den das Team um Wolfgang Mentzel und Thomas Schüle von der Käfertaler Unionsgemeinde vorbereitet. Mit dabei sind auch der Gemeindechor „d´accord“ und die Band „Skyline“ der katholischen Nachbargemeinde.

 Testlauf des JVA-Gottesdienstes ist am 21. Oktober um 10 Uhr in der Unionskirche. Denn bei dem Termin in der JVA muss alles sitzen, vor allem der Zeitplan: Die Dauer ist genau vorgegeben. Sie darf 45 bzw. 60 Minuten nicht überschreiten. „Wir werden bei unserem Vorbereitungsgottesdienst am 21. Oktober die Zeit ganz genau stoppen“, sagt Mentzel. Der Vorsitzende des Ältestenkreises gehört zum Kern-Team des Männertreffs und ist mit Thomas Schüle, sowie den Prädikanten Günter Freund und Manfred Senner von Anfang an beim JVA-Gottesdienst dabei.

 Dieses Angebot kam auf Anregung des damaligen Gefängnisseelsorgers und ehemaligen Evangelischen Dekans für die Gefängnisseelsorge in Baden-Württemberg, Gerhard Ding, zustande. Für Mentzel ist es eine Frage der Mitmenschlichkeit. „Wir wollen niemanden fallen lassen“, sagt er. Im Anschluss an die Gottesdienste sitzt der Männertreff immer noch auf eine Tasse Kaffee mit den Gottesdiensthelfern zusammen. Gottesdienst und anschließendes Beisammensein finden in der JVA-Kapelle statt, die mit ihrer Weite und schönen Gestaltung ein sehr besonderer Raum in diesem Gebäude ist.

Bildunterschrift: Hier, in der schönen Kapelle in der Justizvollzugsanstalt, findet zum 10. Mal ein Gottesdienst mit dem Männertreff der Unionskirche statt. Foto: de Vos

 

 

drachen

Kooperationsregion Ost feiert fröhlich Christi Himmelfahrt

 

Ein strahlend blauer Himmel spannte sich über den Petruspark, es war sommerlich-warm – und doch hatten manche Gänsehaut, als die Gemeinde mit der Band einstimmte: „Wind Nord-Ost, Startbahn Null Drei…“. Berührende Musik, gute Laune, Seifenblasen und verschiedene Flugobjekte – das waren die Zutaten für den ersten gemeinsamen Gottesdienst der Kooperationsregion an Christi Himmelfahrt. Gläubige aus allen vier Gemeinden feierten miteinander.

Die evangelischen Gemeinden Feudenheim, Vogelstang, Wallstadt, Käfertal und im Rott werden in Zukunft miteinander kooperieren. Die guten Wünsche für dieses Miteinander trugen bunt bemalte Drachen in den Himmel. Aus den himmelblauen Liedblättern falteten Kinder und Erwachsene am Schluss Papierflieger. Dann gab es ein Kooperations-Picknick: Wer etwas mitgebracht hatte, stellte sein Essen ins kühle Backhaus - und alle wurden satt! Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben!

 

GD         Altar

 

 

 Gaben und Schätze teilen: Die EKMA-Kooperationsregionen

 

„Die Herausforderungen der Zeit machen es erforderlich, unsere Gaben und Schätze zu teilen, Probleme gemeinsam zu lösen.“ Dies hatte Dekan Ralph Hartmann auf der Herbstsynode 2015 als Kernpunkt der Neugliederung benannt. Es gälte, auf Gemeindeebene in intelligenten Kooperationen miteinander und füreinander da zu sein. Mit Beschluss der Synode gliedert sich die Bezirksgemeinde Mannheim künftig nicht mehr in die vier Regionen Mitte, Nord, Süd und Ost, sondern in sieben Kooperationsregionen. Ziel dieser strukturellen Änderung ist es, stärker sozialräumlich orientiert zu wirken und gemeindeübergreifend noch intensiver zusammenzuarbeiten. In sogenannten überparochialen Dienstgruppen können die Gemeinden ihre Zusammenarbeit verlässlich definieren. Das erleichtert, Dienste und Angebote stellvertretend füreinander wahrzunehmen und ermöglicht eine Profilierung der Gemeinden. Die sieben Kooperationsregionen sind:

 

Kooperationsregion Süd: Johannes-Calvin-Gemeinde, Versöhnungs-, Martins-, Immanuel-Pfingstberg- und Erlösergemeinde

Kooperationsregion Almenhof-Lindenhof-Neckarau: Matthäus-, Markus-, Lukas- und Johannisgemeinde

Kooperationsregion Mitte: Thomas-, ChristusFriedenGemeinde, CityGemeinde Hafen-Konkordien, Personalgemeinde Trinitatis

Kooperationsregion Neckarstadt: Gemeinde in der Neckarstadt, Paul-Gerhardt-Gemeinde

Kooperationsregion Ost: Gemeinde Feudenheim, Petrusgemeinde, Vogelstanggemeinde, Gemeinde Käfertal und im Rott,

Kooperationsregion Waldhof-Gartenstadt: Auferstehungs-, Gnadengemeinde, Gemeinde Waldhof-Luzenberg

Kooperationsregion Nord: Schönaugemeinde und Dreieinigkeitsgemeinde.

 

KOOP-Ost

Machen Sie sich mit uns auf den Weg, unsere Nachbargemeinden kennenzulernen!

Wer die Gemeinden sind, wo sie sind, was sie machen etc. finden Sie auch auf den jeweiligen Homepages:

Feudenheim: http://feudenheim.ekma.de/

Wallstadt: http://www.petrusgemeinde.info/

Käfertal: http://www.kaefertal.ekma.de/