Amalie

Pop up

 

 

 

„Mit Liebe gemacht“

Zwei Jahre Beratungsstelle Amalie: Pop-Up-Schaufenster in M1 gemeinsam mit ausgezeichnetem Mannheimer Projekt „Carokissen“. Opening-Event am 20. August

 

Die innovativen, in sozialen Projekten genähten „Carokissen“ sind „made with love“. Mit Liebe wiederum hat die Arbeit der vielen hundert Sexarbeiterinnen in Mannheim nicht viel zu tun. Diese finden seit zwei Jahren bei der vom Diakonischen Werk Mannheim getragenen Beratungsstelle „Amalie“ eine geschützte Anlaufstelle. Ein Event bringt „Carokissen“ und „Amalie“ zusammen. Gemeinsam inszenieren sie das so genannte Schaufenster im Haus der Evangelischen Kirche in M1: Am 20. August um 10 Uhr wird das Pop-Up-Schaufenster mit einer Aktion eröffnet und ist anschließend bis Ende Oktober zu sehen.

 

„Mit dieser Inszenierung wollen wir das Tabuthema Prostitution künstlerisch und zugleich provokativ in der Öffentlichkeit darstellen“, sagt Julia Wege, Leiterin von „Amalie“, Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution. „Die Ausstellung soll zum Nachdenken anregen.“ Denn die Lebenssituation von vielen betroffenen Frauen in Mannheim ist geprägt von Armut, Ausgrenzung und fehlender medizinischer Versorgung. „Amalie“ stellt für sie oftmals die einzige Anlaufstelle dar und bietet praktische Hilfe z.B. beim Ausstieg oder bei Schwangerschaft.

 

Vom Bundesministerium ausgezeichnete „Carokissen“. Eröffnung mit Preisübergabe

 

Unterstützt wird die Aktion von Carolin Bleisteiner, einer jungen Unternehmerin aus Mannheim, die mit der Ausstellung den Verkaufsstart von „Carokissen“ einläutet. Für ihr Projekt „Carokissen“ erhielt sie kürzlich beim landesweit vom Bundesministerium ausgelobten Wettbewerb „Elevator Pitch“ einen Hauptgewinn. Die nach ihrer Erfinderin (Vorname: Caro) benannten Multifunktionskissen werden in sozialen Einrichtungen von Menschen mit physischer und psychischer Beeinträchtigung gefertigt, für die sie fair entlohnt werden.

 

Opening-Event enthüllt Pop-Up-Schaufenster „Mit Liebe gemacht“

 

Am Donnerstag, 20. August beginnt um 10 Uhr das Opening-Event mit einem musikalischen Highlight. Anschließend eröffnen Julia Wege (Amalie) und Carolin Bleisteiner (Carokissen) die Inszenierung „Mit Liebe gemacht“ mit einer Dialogrede. Anschließend wird die großflächige Beklebung des M1-Schaufensters entfernt, so dass der Blick frei wird auf die Pop-Up-Inszenierung. Auf dem Programm steht außerdem eine Preisübergabe: Denn als einer der drei Hauptgewinner der Mitmachaktion des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) „Entwicklungsjahr 2015: Zeig dein Engagement!“ hat „Carokissen“ einen Sachpreis für „Amalie“ gewonnen. Dieser wird beim Event überreicht. 

Infos über „Carokissen“: www.carokissen.com und www.youtube.com/watch?v=WsK8igqhK_4.

 

„Mit Liebe gemacht“. Opening-Event Pop-Up-Schaufenster

Beratungsstelle „Amalie“ in Zusammenarbeit mit „Carokissen“

Donnerstag, 20. August, 10 Uhr, Haus der Evangelischen Kirche in M1, 1a, 68161 Mannheim

AnsprechpartnerInnen vor Ort:Peter Hübinger (Direktor Diakonisches Werk Mannheim), Julia Wege (Leiterin Amalie), Julia Kempl (Beraterin Amalie), Carolin Bleisteiner (Firmengründerin Carokissen), Prof. Dr. Martin Albert (SRH Hochschule Heidelberg).

 

Bildunterschrift: Was sich hinter dem großflächig beklebten Schaufenster in M1 verbirgt, wird am 20. August um 10 Uhr beim Pop-Up-Eröffnungsevent enthüllt. Skizze: Carolin Bleisteiner. (dv)

 

Presse Kontakt Impressum